Die Bundesliga und ihre Krisen

von nomissimon

Manchmal ist es echt verblüffend, wie verschiedene Vereine ihre aktuelle Platzierung interpretieren und ihre Schlüsse daraus ziehen.

Beispiel 1:

Borussia Dortmund (Platz 9, 37 Punkte)

Der BVB hat diese Saison bisher erst 4 mal verloren, das ist Bundesligaspitze und eigentlich ein Grund zur Freude, aber bei nur 8 Siegen und 13 Unentschieden bleibt trotzdem nur Platz 9. Im DFB-Pokal schied man im Achtelfinale gegen Bremen nach einer 0:1 Heimniederlage aus. Im UEFA Cup, an dem man nur durch das Erreichen des DFB-Pokal Finals in der letzten Saison teilnehmen durfte, überstand der BVB die Qualifikationsphase gegen Udinese Calcio nicht. BVB-Trainer Klopp sitz aber fest im Borussensattel, sein Vertrag wurde vorzeitig verlängert und Kritik hört man eher selten.

Schalke 04 (Platz 8, 37 Punkte)

Beim Verein auf Schalke herrscht zur Zeit dicke Luft, die Fans fordern „Müller und Rutten oder Wir“, Kevin Kuranyi durchlebt eine Krise nach der anderen und sonst will auch nicht recht viel gelingen. Nachdem Manager Müller zuletzt gefeuert wurde, bestätigte heute Fred Rutten die Trennung von Schalke 04 nach dieser Saison. Trotz alle dem steht Schalke sportlich besser da als der Nachbar aus Dortmund, zwar hat man die gleiche Punktzahl, aber mehr Siege (10) und ein besseres Torverhältnis. Im DFB-Pokal konnte man sich immerhin in das Viertelfinale spielen, wo man 0:1 gegen den Zweitligisten Mainz 05 verlor.

Beispiel 2:

VfL Wolfsburg (Platz 2, 48 Punkte)

Der VfL ist in dieser Saison auf einem Höhenflug, den der Verein so noch nicht gekannt hat. Nach 25 Spieltagen steht man Punkt- und Torgleich mit Rekordmeister Bayern München an Tabellenplatz 2 und hat seit 7 Spieltagen jedes Spiel gewonnen. Mit 22 Punkten führt man die Rückrundentabelle an und hat mit Grafite und Dzeko ein Sturmduo, das momentan in der Bundesliga seinesgleichen sucht. Stand der VfL am Ende der Rückrunde noch auf Tabellenplatz 9, so ist er nun eins von 4 Teams, welches noch reelle Chancen auf die Meisterschaft hat. Trainer Magath ist  unumstritten.

Bayern München (Platz 2, 48 Punkte)

Die Herbstmeisterschaft verpasste der FCB nur knapp, doch danach kam eine kurze Krise, die mächtig an Klinsmanns Stuhl zu sägen schien. Bei den erfolgsverwöhnten Bayern gilt es häufig schon als Krise, wenn man nicht auf Tabellenplatz 1 steht, mit mindestens 12 Punkten Abstand und dabei noch hervorragenden Fußball spielt, der den Gegner auch im eigenen Stadion alt aussehen lässt. Bei den Münchenern scheint man auch dazu zu neigen jeden Streit nicht intern, sondern viel lieber über BILD und SportBild auszutragen, vielleicht nimmt man so eine Krise beim Rekordmeister auch eher wahr. Dabei stehen die Bayern mit nur 1 Punkt Abstand zu Tabellenführer Berlin gar nicht so schlecht da. International muss man sich allerdings mit dem Starensamble aus Barcelona messen (was wohl nicht wirklich klappen wird, aber die Bayern haben schon das ein oder andere Mal für Überraschungen gesorgt, vorallem International). Im DFB-Pokal verlor man bei Bayer Leverkusen 2:4, aber die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb in der nächsten Saison ist mehr als realistisch. Viele trauen den Bayern in diesem Jahr die Meisterschaft am meisten zu, da man die Abgebrütheit für so ein (wahrscheinlich) spannendes Saisonfinale besitzt.

Endlich mal ein bisschen Spannung in dieser Saison, die pausiert aber bis zum 03.04., da dieses Wochenende die DFB Auswahl gegen Liechtenstein und Wales antritt. Wäre Türkei gegen Spanien bestimmt sehenswerter.

Advertisements