Der kalte Sand

von nomissimon

Als Yvonne aufwacht, spürt sie eine unerwartete Kälte an ihrem linken Bein. Sie blinzelt kurz, lässt ihre Augen aber geschlossen, weil ihr die Sonne direkt ins Gesicht scheint. Ihr Rücken ist vom Sonnenschein ganz warm und der Sand unter ihrem Kopf fühlt sich ungewohnt angenehm an. Das wohlige Rauschen des Meeres hat sie anscheinend einnicken lassen. Langsam dreht sie ihren Kopf und sieht dann ihren Sohn Lukas mit einer kleinen roten Schaufel Sand auf ihr Bein scheppen. Als er bemerkt, dass seine Mutter aufgewacht ist, grinst er sie an. „Du kleiner Racker“, sagt Yvonne und noch bevor sie sich mit ihren Armen aufrichten kann, ist Lukas bereits aufgestanden und läuft lachend Richtung Meer. „Na warte, dich krieg ich“, sagt Yvonne lachend, steht auf und läuft ihrem Sohn hinterher.

Advertisements