Schrank

von nomissimon

Ich kann nicht schlafen. Seit Stunden wälze ich mich in meinem Bett hin und her, aber trotzdem bin ich hellwach. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, völlig bewegungslos im Bett zu verharren um mich so regelrecht zum Schlaf zu nötigen. Geklappt hat es bisher nicht. Die für eine Stadt dieser Größe ungewohnte nächtliche Stille wird durchbrochen von einem lauten Knacken meines Schranks. Eigentlich ein Wunder, dass dieses buchefarbene Ungetüm überhaupt noch steht und nicht schon längst in sich zusammengesackt ist.

Mein Magen verkrampft und schmerzt, weil es schon viel zu lange her ist, dass ich mir etwas zwischen die Kiemen geschoben habe. Dafür drückt meine Blase, aber ich habe keine Lust mich aus dem Bett zu quälen um strullern zu gehen. Zwickmühle. Irgendwann muss ich sowieso aufstehen. Entweder jetzt oder irgendwann später, wenn mich der Druck aus dem Schlaf reißt. Vielleicht sollte ich umdisponieren und statt in die Keramik einfach gegen den Schrank pieseln. Einfacher wäre es, zumindest für einen kurzen Moment. Naja.

Advertisements